Evangelisch in Urdenbach

Humor ist, wenn man trotzdem ... glaubt!?

Herbstfreizeit des Ökumenischen Gesprächskreises

Herbstfreizeit Bad Honnef, Foto: Hans Thul LupeHerbstfreizeit Bad Honnef, Foto: Hans Thul

Unter dem Thema „Humor ist, wenn man trotzdem ... glaubt!?“ fand die Herbstfreizeit des Ökumenischen Gesprächskreises vom 17. bis 19.10.2014 in Bad Honnef statt.
In Anlehnung an „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“ (J. Bierbaum) und „Religion ist, wenn man trotzdem stirbt“ (Kabarettist Jürgen Becker) ging es um Formen des Humors in Politik und Religion, um seine Funktion im menschlichen Miteinander und um die Frage, worüber man als Christ herzlich lachen kann – und wo unsere jeweiligen Grenzen sind. Dass ein „gewitzter“ Mensch (Witz kommt vom althochdeutschen wizzi = wissen!) nicht nur lustig, sondern auch intelligent ist, zeigt sich im Kabarett: Hier darf man ruhig einmal selbstkritisch lästern und lachen. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein und einem vernünftigen Verhältnis zur Meinungsfreiheit – vorausgesetzt, die Würde des anderen wird nicht verletzt – lässt sich so manche Kirchen- oder Religionskritik besser verkraften als mit verbissener Engstirnigkeit!
Die Freizeit endete nach dem Gottesdienstbesuch in der Erlöserkirche, Bad Honnef, mit einem gemeinsamen Mittagessen der „Heimkehrer“ im Jägerhof in Urdenbach.
Mit herrlichem Wetter, einer Wanderung, einem Ausflug zum Martinimarkt nach Linz und dem Kinofilm „Jesus liebt mich“ war es ein rundes Programm. Das Urteil der Teilnehmer: „Lachen ist gesund!“ 

 

Margarete Preis / November 2014