Evangelisch in Urdenbach

Chorkonzert "Verleih uns Frieden gnädiglich"

Am Sonntag den 31.08.2014 fand in der Johanneskirche das von uns mit Spannung erwartete Chorkonzert statt.

Chorkonzert Johanneskirche, Foto: Jochen Arnold LupeChorkonzert Johanneskirche, Foto: Jochen Arnold

Es wurde vom Ev. Kantorenkonvent Düsseldorfs ausgerichtet und viele ev. Chorleiterinnen und -leiter mit ihren Chören, so auch unser Werkstattchor, nahmen teil.

Mehrere Wochen haben die einzelnen Chöre geprobt. Dank unserer verehrten Frau Ulrike von Weiß konnten wir dem Tag der Aufführung ohne Schlafstörungen entgegensehen. Aber man musste üben, das stand außer Frage. So fuhren wir dann frohgemut am Samstag zur Generalprobe, die 4 Stunden dauerte. Das gemeinsame Singen der verschiedenen Chöre musste geprobt werden. In dieser Generalprobe übernahmen etliche namhafte Chorleiter den Dienst des Dirigierens, wie es dann im Konzert auch geschah. Natürlich fühlten wir uns heimisch, wenn Ulrike uns dirigierte.

Dann kam der Sonntag. 400 Sängerinnen und Sänger fanden sich in der Johanneskirche ein. Dank der guten Organisation hatte jeder seinen Platz. Da dies der Geburtstag von Ulrike von Weiß war, bekam sie ein Ständchen, gesungen von allen Chören. Beim Dank betonte sie, wie einmalig solch ein überwältigendes Erlebnis war. Es bewegte uns alle.

Chorkonzert Johanneskirche, Foto: Jochen Arnold LupeChorkonzert Johanneskirche, Foto: Jochen Arnold

Erfreulicherweise war die Kirche schon 30 Min. vor Konzertbeginn vollständig besetzt. Leider mussten viele Menschen im Vorraum der Kirche stehend dem Konzert lauschen. Man hatte sämtliche verfügbaren Stühle schon herangetragen.

Der Anlass dieses Konzertes waren die zwei schrecklichen Weltkriege, die vor 100 bzw. 75 Jahren begannen und die so viel Elend in die meisten Familien und über die Welt brachten. Es sollte ein Zeichen gesetzt werden, dass der Frieden in der Welt ein ganz wichtiger Aspekt für die Menschheit ist. Mögen unsere aufgeführten Kompositionen, die alle den Frieden in der Welt anmahnen, die Menschheit zum Nachdenken anregen und möge ein bisschen mehr Frieden auf Erden werden.

Das Konzert begann mit einer gregorianischen Melodie „Da pacem Domine“, Heinrich Schütz’s „Verleih uns Frieden“, Bach’s „Aus tiefer Not schrei ich zu Dir“, u.a. Teilweise konnte auch die Gemeinde mitsingen. Einen besonderen Hörgenuss bot Frau Alexandra von der Weth mit dem Solo des 5. Satzes aus Brahms`s Requiem, bei dem die Chöre teilweise einstimmten mit „Ich will Euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ Nach weiteren Stücken, die Gott um Frieden bitten, sangen alle 400 Chormitglieder das „Dona nobis pacem“, den letzten Satz aus Bach’s h-moll Messe.

Eine lange Stille trat ein, bevor dann der kräftige Applaus einsetzte.

 

Chorkonzert Johanneskirche / Christiane Scholz / Oktober 2014