Losung

für den 23.10.2017

Diene Gott mit ganzem Herzen und mit williger Seele! Denn der HERR erforscht alle Herzen.

1.Chronik 28,9

mehr
Termine
Termine

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Termine.

mehr
Luther Reloaded – Brauchen wir eine neue Reformation?
Kirche in WDR 2; hbl, ms /

mehr
Service

Evangelisch in Urdenbach

Wie sieht’s im Himmel aus?

Rückblick auf die Kunstausstellung am 29. Juni 

Ausstellung, Foto [privat] LupeAusstellung, Foto [privat]

Eine Kunstausstellung der Kinder des Ev. Familienzentrums Urdenbach im Beerdigungsinstitut Hörner

Wie sieht’s im Himmel aus?  
… mit diesem Thema beschäftigten sich unsere Kinder ganz intensiv seit der Passionszeit.   Im Umgang mit dem Tod verschlägt es uns Erwachsenen oft die Sprache und wir flüchten uns in unverbindliche Begriffe auch Kindern gegenüber. Wir reden dann davon, dass jemand schläft, verreist ist, oder dass jemand von uns gegangen ist. Oft wollen wir nicht sagen: Ein Mensch ist gestorben. Gerade Kinder brauchen unsere Klarheit und Ehrlichkeit. Sie beschäftigen sich mit Sterben und Tod auf eine viel natürlichere Weise als wir Erwachsenen dies tun.  

Ausstellung, Foto: [privat] LupeAusstellung, Foto: [privat]

In unseren Kindergartengottesdiensten, gestaltet von Pfarrerin Michaela Nieland-Schuller, und im Kindergartenalltag hören wir und erzählen wir uns die alten Texte und Geschichten aus der Bibel zum Thema Leben und Sterben. Wir machen uns mit den Kindern unsere Gedanken und kommen darüber ins Philosophieren. Ihre Gedanken und Überlegungen haben die Kinder unter anderem auch kreativ umgesetzt und so fest gehalten. Dabei sind ganz beeindruckende Werke entstanden, die wir am Samstag, 29.06.2013 in den Räumen des Beerdigungsinstituts Hörner ausstellen konnten. Viele Kinder mit ihren Eltern, Verwandten, Freunde und viele andere Interessierte kamen, um sich diese besondere Ausstellung anzuschauen. Sie alle waren begeistert, beeindruckt und tief bewegt von den Kunstwerken und den dazugehörigen Aussagen der Kinder. Mit Aquarellfarben, Wasserfarben, Glasmosaiksteinen oder mit Vlieswolle entstanden eindrückliche Werke wie der „Himmelsteppich“ oder die „Wohnungen, in denen die Toten leben“ (nach dem Bibeltext Johannes 14: In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen). Jedes Kind hat seine eigene Vorstellung von einem Leben bei Gott und diese wurde künstlerisch mit den verschiedensten Materialien und Techniken sehr individuell umgesetzt. Die Kunstwerke der Kinder zeigen deutlich, wir brauchen keine Angst vor dem Sterben und vor dem Tod haben - wir sind geborgen bei Gott, der uns hält. Einige Erzieherinnen und Frau Nieland-Schuller begleiteten diese Ausstellung, standen für Fragen zur Verfügung oder staunten gemeinsam mit den Besuchern über die Theologie und die Philosophie der Kinder, die aus ihren Werken spricht.  

Ausstellung, Foto [privat] LupeAusstellung, Foto [privat]

Herr Scheuvens, Inhaber des Beerdigungsinstituts Hörner in Urdenbach, hat uns mit seinen sehr ansprechend gestalteten Räumen und seiner finanziellen Unterstützung den äußeren Rahmen geboten, diese Ausstellung wertschätzend und wirkungsvoll präsentieren zu können. Ein gutes Gegengewicht dazu waren die aufgebaute Hüpfburg, der Popcornstand, das Kinderschminken und der Grillwagen vor dem Beerdigungsinstitut: Leben im Hier und Jetzt in der Gewissheit Gott hält uns jederzeit in seiner Hand.

 

Ines Just / 23.06.2013



© 2017, Evangelisch in Urdenbach
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung